Talsperren und Wasserkraftwerke

Dolina Bobru

Im Bobertal gibt es viele architektonische Denkmäler und dazu gehören auch die Talsperren und Wasserkraftwerke. Der Fluss war auch eine Achse der Besiedlung in diesem Teil Niederschlesiens. Nach den Hochwasserkatastrophen in den Jahren 1888 und 1897 hat Professor Otto Intze ein Hochwasserschutzprogramm für Sudeten vorbereitet. Die Talsperren in Marklissa (Leśna), Boberröhrsdorf (Siedlęcin), Boberullersdorf (Wrzeszczyn) und in Mauer (Pilchowice) sind am Anfang des 20. Jahrhundert entstanden. Die aus Stein erbaute Staudämme und Wasserkraftwerke haben bis heute ihren historischen Charakter; zum Teil sind sie auch für die Touristen zugänglich und bilden einen europaweit einzigartigen wassertechnischen Komplex. Dieser Ausflug ist vor allem für Bautechnikfans bestimmt.

Etappenziele:

Ritterwohnturm in Boberröhrsdorf (Siedlęcin) / Bobertallsperre und Wasserkraftwerk in Mauer (Pilchowice) / Burg Tzschocha / Tallsperre und Wasserkraftwerk in Marklissa (Leśna)

Preis:

100 zł / Pers. bei Gruppen bis max. 8 Teilnehmer

80 zł / Pers. Bei Gruppen mit 9-30 Teilnehmern

60 zł / Pers. Bei Gruppen ab 30 Teilnehmer

Im Preis: Busfahrt, Reiseleitung, Versicherung

Eintritte sind nicht inbegriffen.

Dauerzeit:

Ganztägig: 9 bis 18 Uhr

Zusätzliche Optionen:

Lagerfeuer mit Imbiss: 30 zł / Person; Mittagessen unterwegs: 50 zł / Person.