Glashütten und Kunst im Iser- und Riesengebirge

Huta Julia

Im Iser- und Riesengebirge befinden sich die Spuren der ältesten schlesischen Glashütten, was die schriftlichen Quellen und die archäologischen Forschungen bestätigen. Hüttenwesen konzentrierte sich im Zackeltal, an der natürlichen Grenze zwischen Iser- und Riesengebirge. Dazu trugen die wallonischen Schatzsucher und Bergleute bei, weil sie die reichhaltigen Quarzvorkommen im schlesischen Gebirge gefunden hatten. Dies hat ideale Bedingungen für dnie Entstehung der Glashütten geschafft und im Endeffekt dnie Herstellung der weltweit bekannten und ausgezeichneten Glasprodukten. Teil der Glasexponaten aus der Renaissance- und Barockzeit besteht bis heute und ist im Riesengebirgsmuseum in Hirschberg (Jelenia Góra) präsentiert.

Die Geschichte und die im Glas verzauberten Geheimnisse können Sie während einer Tour voller Alchemie entdecken. Als der beste Startpunkt gilt das erwähnte Hirschberger Riesengebirgsmuseum, dessen Glassammlungen zu den bedeutendsten in Mitteleuropa gehören. Unser vertrauter Guide bringt Ihnen interessanten Historien der Glaszauberer bei.

In Petersdorf (Piechowice), in dortiger Glashütte (ehem. Fritz-Heckert-Hütte), die heute unter dem Namen Huta Szkła Kryształowego „Julia” fungiert, können Sie sogar in einen Glasbrennofen reinschauen. Im Rahmen geführter Besichtigung haben Sie eine seltene Möglichkeit die Arbeit der Glasbläser und -schleifer, die per Hand die Glaskristalle verzieren, zu beobachten. Es ist eine schwere und zeitaufwendige Arbeit, aber ihre Ergebnisse sind völlig überraschend.

Aus Petersdorf fahren Sie weiter nach Schreiberhau (Szklarska Poręba), wo Sie auf dem Wallonen-Pfad spazieren gehen. Auf der Strecke finden Sie viele Orte, die mit den Entdeckungen der alten Wallonen verbunden sind – zB. die Quarzabbaustellen, der als Basis der Glasproduktion gilt. Sie besuchen auch Kochel-Wasserfall, die sagenumwobene Felsenbesonderheit genannt Zuckerschale (Chybotek) und zum Schluss erreichen Sie Goldene Aussicht, wovon sich herrliches Panorama des Riesengebirges anbietet.

Etappenziele:

Riesengebirgsmuseum in Hirschberg / Glasschleifen-Manufaktur von Marcin Zieliński / Glashütte „Julia” in Petersdorf / Kochelfall / Schreiberhau Spaziergang auf dem Wallonen-Pfad

Preis:

100 zł / Pers. bei Gruppen bis 8 Teilnehmer

80 zł / Pers. bei Gruppen mit 9 – 30 Teilnehmern

60 zł / Pers. bei Gruppen ab 30 Teilnehmer

Im Preis: Busfahrt, Reiseleitung, Versicherung

Eintritte sind nicht inbegriffen.

Dauerzeit:

ganztägig: 9 bis 18 Uhr

Zusätzliche Optionen:

Lagerfeuer mit Imbiss: 30 zł / Pers.; Mittagessen unterwegs: 50 zł / Pers.